Curriculum Vitae - Dr. Wilfried Nold


Dr. Carles Amengual; Dr. Soler Medina; Prof. Risquez; Dr. Okpokpor; Dr. Kennedy; Dr. Nold


Dr. Raul Gulle (Argentienien); Dr. Nold; Prof. Risquez (Venezuela)


Dr. Chand (Indien); Prof. Risquez (Venezuela); Prof. Garzonis (Griechenland); Dr. Nold u.a.


Dr. Nold; Prof. Primarius Dorcsi


Prof. Primarius Dorcsi (Österreich); Dr. Nold; Dr. Gerd-Witte (Münster); Dr. Payrhuber (Österreich)


Prof. Georg Vithoulkas und Gattin


Prof. Vithoulkas; Dr. Nold


Wilfried Nold


Dr. Maas (Niederlande); Dr. Papaphilippou; Prof. Risquez (Venezuela) mit Gattin


Bubenreuther


Katharina und Willi Nold

 

Seit 1995

ärztliche Mitarbeiter im Zentrum für Homöopathie:
Frau Gisela Grimstein,Fachärztin für Anästhesiologie, Sportmedizin, Homöopathie
Herr Dr. med. Georg Papaphilippou, Facharzt für Chirurgie, Homöopathie
Frau Dr. med. Maria Wolfgruber, Fachärztin für Arbeitsmedizin, Homöopathie

Seit 1982

Mitglied in der Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis, als Tresorier im Vorstand bis 1994 tätig

Seit 1988

Praxistätigkeit mit Dr. Georg Papaphilippou, aus Athen/ Griechenland

1985/ 86

gemeinsame Praxistätigkeit mit Dr. Raul Gulle, aus Cordoba/ Argentinien

1978

Ausbildung in Homöopathie bei Primarius Prof. Dorcsi in Baden bei Wien
Dr. Heinrich Gerd-Witte in Münster,
Georg Vithoulkas, Alonissos/ Griechenland.

1982 bis 1995

Lehrbeauftragter im Fachbereich Humanmedizin der Universität Frankfurt.

Homöopathisch arbeitsmedizinisches Forschungsprogramm: "Investigations for prophylaxy and elimination of dangerous material (for example lead) under treatment with a homeopathic remedy in labour medicine".

Als Mitglied in die Hessische Akademie für Arbeitsmedizin in Bad Nauheim berufen.
Beratender Arzt beim BAGUV in München.

1980 bis 1996

Leiter eines Arbeitsmedizinischen Zentrums in Frankfurt

Ermächtigung zur vollen Weiterbildung im Rahmen der Gebietsbezeichnung "Arzt für Arbeitsmedizin", durch die Landesärztekammer Hessen.

1981

Bereichs und Zusatzbezeichnung "Homöopathie"

1980

Bereichs und Zusatzbezeichnung "Sportmedizin"

1979

Bereichs und Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren"

1979

Facharzt für Arbeitsmedizin

1979

Fachkunde im Strahlenschutz als ermächtigter Arzt.

1973 bis 1978

klinische Weiterbildung in Anästhesiologie, Chirurgie, Innere Medizin, Röntgendiagnostik und Arbeitsmedizin.

31. Juli 1973

Approbation als Arzt

1972 bis 1973

Medizinalassistentenzeit Chirurgie und Innere Medizin

30. Juni 1972

Promotion Heidelberg

Thema: "Untersuchungen zur Pharmakokinetik von C14 - Dimethyl - D - Tubocurarin bei terminaler chronischer Niereninsuffizienz".

28. Juni 1972

medizinisches Staatsexamen Heidelberg

1965

Eintritt in die Studentenverbindung "Burschenschaft der Bubenreuther" Erlangen

1965 bis 1972

Medizinstudium an den Universitäten
Mainz, Erlangen, Kiel, und Heidelberg

1965

Abitur

1956 bis 1965

Justus-Liebig-Gymnasium in Darmstadt

1952 bis 1956

Volksschule Griesheim

1955

Geburt der Schwester Gisela, Ärztin

1945

Wilfried Nold , geboren am 5. November 1945 in Darmstadt als Sohn des Willi Nold und seiner Ehefrau Anna Katharina, geborene Seebold